Recht widrig! Gesprächsrunde zur juristischen Aufarbeitung der Polizeieinsätze bei der Räumung des Besetzten Hauses in Erfurt 2009

Am 16.04.2009 wurde in Erfurt das Besetzte Haus nach über acht Jahren durch ein Großaufgebot der Polizei geräumt. Eine Demonstration am gleichen Abend konnte nur nach langen Verhandlungen durchgesetzt werden, zuvor hatte die Polizei den Fahrer des Lautsprecherwagens verhaftet. Seitdem sind mehr als zwei Jahre vergangen. Doch nicht nur für die unmittelbar Betroffenen sind die Ereignisse jenes Tages noch immer aktuell, in den letzten Wochen stand auch die juristische Klärung des polizeilichen Vorgehens an diesem Tage an.

Radio F.R.E.I. sprach über die Wahrnehmung der polizeilichen Einsätze an jenem 16.04.2009, die Signalwirkung und Grenzen von juristischen Erfolgen und die politische Reichweite der nun vorliegenden juristischen Beurteilungen. Mit dabei waren Kristin, eine der Klägerinnen aus der Sitzblockade, Thomas, der verhaftete Fahrer des Lautsprecherwagens und Steffen Dittes, der seit vielen Jahren als Demonstrationsanmelder und Rechtsvertreter in juristischen Auseinandersetzungen in Erscheinung tritt.

via & vielen Dank an Radio Frei und Freie-Radios.net

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tumblr-Import abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s