Als die Demokratie Gera verliess

Als die Demokratie am 6.8.2011 versuchte durch Geras Straßen zu laufen, sah sie Hamburger Gitter, jede Menge Polizeiautos und ein paar Neonazis, die von Polizisten eskortiert und sogar, laut Aussage einiger Gegendemonstranten, mit diesen zusammen in einem Auto gesehen wurden. Die Demokratie verstand die Welt nicht mehr.

Sie lief weiter die Straße entlang, zupfte ihr buntes Kleidchen zurecht und dachte: “Wenn ihr mich hier nicht haben wollt, verlasse ich die Stadt und suche mir einen anderen Ort…”

Während ihr Begleiter aufmerksam nach rechts schaute, beschleunigte sich ihr Tempo.

Ob die Demokratie die Stadt Gera ein weiteres mal besuchen wird, bleibt ungewiss.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tumblr-Import abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s