Neue Alben im Februar: Nick Cave & Heino…

hätte es ja früher zusammen in einem Blogposting so auch nie gegeben. Mann, Mann, Mann…wo soll das nur noch hinführen!? Die Welt ist wirklich verrückt geworden. Mein Feedreader überrascht mich nach fast einer Woche Auszeit minütlich aufs Neue.

Eins ist mal klar: Auf das neue Album von Nick Cave freue ich mich jedenfalls.

Warum die Jungs von Rammstein oder den Ärzten diesem kerndeutschem Heino nicht verbieten ihre Songs zu covern muß ich nicht verstehen. Will ich auch eigentlich gar nicht. Ich bitte morgen unseren Geschäftsführer um sachdienliche Aufklärung. Der ist entweder Rammstein, oder Heino-Fan. Das scheint ja mittlerweile so ziemlich fast das selbe.

Da ich nicht den MiesePeter raushängen lassen will und den geneigten Leser dieser Zeilen mit Zuversicht erfrischen möchte, schreib ichs mal so: Solange Udo Lindenberg noch nicht Frei.wild covert, weil es seine Plattenfirma so will, besteht vielleicht doch noch ein kleines Fünkchen Hoffnung, was die Zukunft der Musik mit deutschen Texten angeht. Wir dürfen gespannt sein..uns bis dahin auf das neue Album von Nick Cave freuen und uns im Verzicht auf neu erscheinendes, deutsches Liedgut üben, was uns versucht wird auf die Ohren zu drücken.

Naja, vielleicht nicht alle, aber zumindest jede(r), der/die tief in sich drin vielleicht doch ein(e) kleine(r) MiesePeter/MiesePetra ist…

 

PS: Was für ein Glück, dass ich wieder ein Tagebuch habe, dem ich das alles erzählen kann.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Zeitgenössische Tanzmusik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s