Grüßaugust – oder die Inchtabokatables sind (fast) wieder da

Eventuell erinnert sich noch jemand an die Inchtabokatables, die sich vor geraumer Zeit aufgelöst haben und schon damals verkündeten, dass es 2013 irgendwie weiter geht und die Auflösung der Band nicht das Ende der Welt sein muß.

B. Broiler (Geige & Gesang) und Kokolorus Mitnichten (Schlagzeug) gründeten vor ungefähr einem Jahr mit 2 weiteren Personen (Gitarre und Bassgitarre) die Band Grüßaugust.

Hin und wieder tauchte in den letzten Monaten auf youtube das ein oder andere verwackelte Video von Grüßaugust auf, was ich schon recht interessant und spannend fand, mir aber nicht wirklich vorstellen konnte, wie das live unter die Haut geht.

Auf der diesjährigen Fusion durften wir nun Grüßaugust das erste mal live erleben.
Was soll ich sagen…wir lauschten gespannt der Musik, haben das ein oder andere Rauchwölkchen inhaliert, nach ein paar Songs wippte fast das komplette, anwesende, erstaunte und betagtere Publikum und bei den Zugaben, speziell beim Song „Shame“ (unten verlinkt) kullerten sogar ein paar Tränchen, weil es so dermaßen großartig war und mich an die ersten Konzerte der Inchties in den 90ern erinnerte. Es erinnerte an „damals“, vor langer, langer Zeit, als den Namen „Inchtabokatables“ noch fast niemand aussprechen, oder schreiben konnte und die Band nur ein paar Berliner Freunde weiter empfahlen. Es erinnerte an „damals“, als sie noch nicht die fetten Konzerthallen oder Festivals mit mehreren tausend Besuchern füllten (oder füllen mußten), und als die Mucke noch ehrlich, urig und kraftvoll und alles andere als digital verwaschen und aufgebläht, wie auf dem letzten Album der Inchties, war.

Jetzt, kurz vor Urlaubsende wieder vor einem funtionierendem WLAN sitzend, entdecke ich fast zufällig, dass es auf Soundcloud 10 Tracks des neuen Albums von Grüßaugust gibt. Ich gehe davon aus, dass die Jungs die Tracks selbst eingestellt haben. (Falls wider Erwarten nicht, so möge man mir bescheid sagen!)

Für mich persönlich war das Konzert von Grüßaugust das beste Konzert auf der diesjährigen Fusion.

Die kompletten 10 Tracks gibt es nach dem Klick auf Soundcloud…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Zeitgenössische Tanzmusik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Grüßaugust – oder die Inchtabokatables sind (fast) wieder da

  1. Pingback: Hoffnung ist eine gute Sache… | Lahnix

  2. Inch schreibt:

    Oh oh, das ist ja wunderbar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s